gerstengraspulverDie als Superfood bezeichnete Vitalstoff-Pflanze Gerstengras ist derzeit sehr populär und hat einen richtigen Boom ausgelöst. Das Internet ist voll mit Anbietern von Gerstengraspulver oder Gerstengrastabletten. Die Frage ist, was nehme ich denn jetzt? Sind Tabletten nicht praktischer? Oder hat nur das Gerstengraspulver die vollen Vitalstoffe?
Um die Verwirrung noch grösser zu machen, wird sogar auch Gerstengrassaftpulver angeboten – dieses ist jedoch ein reines Konzentrat zum Anrühren von Gerstengrassaft (so ähnlich wie Milchpulver für einen Milchshake).

Unterschiede

Gerstengraspulver ist das nach Ernte und Trocknung gemahlene komplette Gras. Meist wird das Gras ab 10 cm Wuchshöhe geerntet und vor dem Mahlen sehr schonend getrocknet. Dadurch bleiben die Vitalstoffe und Mineralien hochprozentig enthalten. Gerstengraspulver kann man natürlich auch sehr genau dosieren oder nur eine „Prise“ auf seinen Salat streuen.
Gerstengrastabletten sind einfach die gepresste Form von Gerstengraspulver. Wenn nicht etwas zugesetzt wurde (um das Produkt vielleicht noch interessanter zu machen), sind auch in Tabletten die wertvollen Stoffe von Gerstengras voll verfügbar.

Geschmackssache oder nicht?

Ob man nun zu Gerstengrastabletten oder Gerstengraspulver greift, ist wirklich eine individuelle Entscheidung.

  • Gerstengraspulver lässt sich leicht über Müsli streuen oder in die Suppe einrühren. Man kann es zu einem Brotaufstrich verarbeiten oder die Sauce damit gesund verbessern. Einziger Nachteil: man schmeckt natürlich die Pflanze heraus und nicht jeder liebt den „grünen“ Touch im Essen. Wer aber ein richtiger „Fast Food“ Typ ist, kann z.B. mit einem schnell hergestellten Shake einmal etwas richtig Gesundes „schnell trinken“.
  • Gerstengrastabletten sind praktisch einzunehmen, man muss sich um die Dosierung nicht sorgen (das steht ja auf der Packung) und sie sind geschmacksneutral. Manche Leute bevorzugen Tabletten, weil sie problemlos überallhin mitgenommen werden können und schnell geschluckt sind.

Die richtige Dosierung

gerstengrasAls Faustregel rührt man zum Beispiel dreimal täglich 1 – 3 Teelöffel Gerstengraspulver in einen 200 ml Wasser ein oder mixt sich damit einen Smoothie.
Bei Tabletten wird meist empfohlen, zwei bis dreimal täglich 3 – 5 Tabletten mit viel Wasser einzunehmen.
Die Dosierung von Gerstengrastabletten und Gerstengraspulver kann natürlich auf die eigenen Bedürfnisse und Ziele angepasst werden. Wer beispielsweise einen bereits vorhandenen Mineralstoffmangel ausgleichen möchte, wird mehr Gerstengraspulver in seinen Speiseplan einbauen. Wer keine Zeit für Obst und Vitamine hat, kann einfach die Dosis Tabletten etwas steigern.

Man sieht also, ob man Gerstengraspulver oder Gerstengrastabletten verwendet – es ist wirklich Geschmackssache. Gesund und wertvoll sind beide Verarbeitungsformen und als Nahrungsergänzung sicher eine gute Wahl.