Wollen Sie schlank und fit werden? So wie ein Aztekenkrieger?

Gesund mit Chia-Samen

Gesund mit Chia-Samen © Stacy Spensley

Dann sind Chia-Samen vielleicht das richtige für Sie. Diese waren nämlich eines der Hauptnahrungsmittel im präkolonialen Mexiko.
Zugegeben, die Redaktion weiß nicht, wie schlank die alten Azteken wirklich waren. Wichtig ist jedoch, dass die moderne Ernährungswissenschaft die Wirkung der Chia-Samen bestätigt hat.
Aber nicht nur als Schlankmacher sind die kleinen Samen einsetzbar, sondern auch als Energiebooster.
Was die moderne Forschung weiß, ist, dass sich schon die Fussballspieler der Azteken und Mayas sich mit Chia-Samen aufpushten. Das war für die Sportler auch bitter nötig, da die Verlierermannschaft den Göttern geopfert wurde.

Wie genau wirken Chia-Samen eigentlich?

Warum sind Chia-Samen gesund? Sein verfügen über mehrere Eigenschaften, die zusammengefasst eine positive und gesunde Wirkung entfalten. So quellen sie im Magen auf, sind proteinhaltig, bestehen aus mehrkettigen Zuckermolekül und enthalten ein hohes Volumen an Omega 3-Fettsäuren. Diese Eigenschaften haben folgende Auswirkungen auf das Abnehmen:

Aufquellen im Magen

Das Aufquellen der Chia-Samen im Magen führt dazu, dass Sie sich schneller satt fühlen, da der Magen gefüllt wird. Man geht davon aus, dass das Sättigungsgefühl aufgrund der Einnahme von Chia-Samen um bis zu 25% schneller einsetzten kann.

Proteingehalt der Chia-Samen

Chia-Samen sind Proteinbomben. Sie bestehen zu 25% aus Proteinen. Warum ist das beim Abnehmen hilfreich? Ganz einfach: Bei der Einnahme (genauer gesagt bei der Verdauung) von Proteinen verbraucht der Körper mehr Kalorien als bei der Einnahme von Kohlenhydraten. Auch werden Proteine für den Aufbau von Muskeln benötigt. Je mehr Muskeln der Körper hat, desto mehr Energie muss er aufbringen, um die Muskulatur zu erhalten. Muskelaufbau ist also eine effiziente Methode zum Abnehmen. Auch ist die Einnahme von proteinhaltigen Chia-Samen besonders für Menschen ideal, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, da diese tendenziell Gefahr laufen, einen Proteinmangel zu erleiden.

Mehrkettige Zuckermoleküle

Jetzt wird es etwas kompliziert, aber wir werden versuchen, es möglichst einfach zu erklären. Einfache bzw. kurzkettige Zuckermoleküle werden vom Körper sehr schnell aufgespalten, um Energie zu gewinnen. Diesen Effekt kann man zum Beispiel bei zuckerhaltigen Lebensmitteln sehen. Das ist für eine kurzfristige Leistungssteigerung ganz gut, führt jedoch langfristig zu Heißhungerattacken, da der Blutzckerspiegel in weiterer Folge ebenso rasant wieder abfällt. Für mehrkettige Zuckermoleküle (Polysaccharide) braucht der Körper länger, um sie aufzuspalten. Sie werden über einen längeren Zeitraum gleichmäßig ins Blut abgegeben. Dadurch bleibt der Blutzuckerspiegel über längere Zeit konstant. Also keine Heißhungerattacken sondern ein nachhaltiges Sättigungsgefühl.

Omega 3 Fettsäuren

Fast jeder weiß, dass Fische viel Omega 3-Fettsäuren enthalten. Aufgrund der Überfischung der Meere sind Fische jedoch nicht die beste und nachhaltigste Quelle für Omega 3-Fettsäure. Was für ein Glück, dass Chia-Samen ungefähr drei mal so viel Omega 3-Fettsäure enthalten wie Lachs. Warum braucht der Körper eigentlich Omega 3-Fettsäuren? Ganz einfach: Sie tragen dazu bei, dass der Blutzufluss zu den Muskeln erhöht wird. Auch bewirken Sie, dass die Bluttfettwerte und der Blutdruck gesenkt werden, der Blutzuckerspiegel reduziert wird und Entzündungen im Körper gelindert werden. Dadurch werden nicht nur Herz-Kreislauf-Erkrankungen vermindert, sondern auch das Abnehmen gefördert.

Fazit

Chia-Samen helfen beim Abnehmen, da sie:
• Schneller satt machen
• Länger satt halten
• Mehr Kalorien bei der Verdauung verbrauchen
• Beim Fettverbrennen helfen