yamswurzel nebenwirkungenDie Yamswurzel ist nahrhaft und gesund und wurde von vielen Völkern als Grundnahrungsmittel eingesetzt. Sie soll außerdem bei vielen Beschwerden und Krankheitsbildern unterstützend und lindernd wirken. Es wird auch damit geworben, dass die Yamswurzel als Verhütungsmittel keinerlei Nebenwirkungen hat – ganz im Gegensatz zur Anti-Baby-Pille. Dies klingt natürlich sehr verlockend. Gibt es aber auch Nebenwirkungen, oder kann man die Yamswurzel bedenkenlos verwenden? Warum wird eigentlich Schwangeren abgeraten, die Yamswurzel zu genießen?
 
 

Bisher bekannte Yamswurzel Nebenwirkungen

Nachdem die Yamswurzel noch kaum erforscht ist, sind auch die bisher bekannten und aufgetretenen Yamswurzel Nebenwirkungen im Grunde wissenschaftlich nicht belegt.

  • Leberwerte: In einzelnen Fällen wurde nach Genuss der Yamswurzel eine Erhöhung der Leberwerte festgestellt. Diese Werte gingen nach Vermeiden des Yamswurzel Genusses wieder zurück. Die Auswirkung auf die Leberwerte scheint jedoch individuell verschieden zu sein nur selten aufzutreten.
  • Verdauungsprobleme: Die Yamswurzel soll eigentlich positiv und ausgleichend auf die Verdauung wirken. In seltenen Fällen wurde aber auch das Gegenteil beobachtet, es traten Bauchkrämpfe und Durchfall auf.
  • Allergien: Wer Allergien auf bestimmte Pflanzen hat, der kann natürlich auch auf die Yamswurzel allergisch reagieren. Hier sollte man vorher austesten, wie weit man die Wurzel verträgt. Als Creme kann die Yamswurzel natürlich ebenfalls Allergien wie Hautausschläge auslösen.
  • Krebs: Bei bestimmten Art von Krebs (Brustkrebs, Prostatakrebs) soll man nach den Empfehlungen von Experten ebenfalls auf den Genuss als Nahrungsmittel oder Nahrungsergänzungsmittel verzichten.

Yamswurzel und Schwangerschaft

Interessant ist, dass die meisten Anbieter und Internetseiten vor dem Genuss von Yamswurzel in der Schwangerschaft warnen. Ein konkreter Grund ist jedoch nirgends angegeben. Es ist aber logisch, dass eine Pflanze, die auf den Hormonhaushalt wirken soll und sogar reich an einem Hormon ist, mit etwas Vorsicht zu genießen ist. Da eine Schwangerschaft ja selbst mit wesentlichen hormonellen Veränderungen im Körper verbunden ist, macht dieser Warnhinweis natürlich Sinn. Vor allem ist die hormonelle Wirkung noch lange nicht erforscht und belegt, man kann also auch Yamswurzel Nebenwirkungen keinesfalls noch richtig einschätzen. Im Falle einer Schwangerschaft muss man daher wirklich auf sicher gehen und auf die Yamswurzel lieber verzichten.

Jeder ist anders

yamswurzel wirkung studienMan kann also generell sagen, dass die Yamswurzel in den meisten Fällen eigentlich keine Nebenwirkungen hervorruft bzw. diese sehr selten auftreten. Da jeder Mensch jedoch anders reagiert, insbesondere wenn es sich um Hormone handelt, können natürlich durch den Genuss der Yamswurzel auch negative Reaktionen des Körpers erfolgen. Wer also ohnehin empfindlich auf pflanzliche Nahrungsmittel reagiert oder zu Allergien neigt, sollte sich nur langsam an diese nahrhafte Knolle herantasten.