Sind Eisenmangel und Eisenmangel Symptome landläufig doch recht bekannt, hört man von einem Überschuss an Eisen im Blut eher selten. Dabei kommt ein leichter Eisenüberschuss öfter vor, als man denkt.

Eisenüberschuss Ursachen

eisenüberschussSchuld sind oft die gutgemeinten Zusatzpräparate wie Mineralstofftabletten oder mit Eisen angereicherte Cerealien. Man hört ja schon als Kind, dass Spinat stark macht und Eisen Lebensmittel gesund und wichtig sind. Der Einfachheit halber greift der Erwachsene dann lieber zu Eisentabletten, anstatt über seine Ernährung generell nachzudenken. Wer viel und gerne Fleisch ist, sollte daher besonders aufpassen.
Eine weitere Ursache ist eine manchmal erst unbemerkte, erblich bedingte StoffwechselerkrankungHämochromatose, die zu ungenügendem Abbau des Eisens im Blut führt. Da zu viel Eisen im Blut nicht auf natürlichem Wege ausgeschieden werden kann, lagert es sich in Leber, Bauchspeicheldrüse und Herz ab.
Besonders gefährlich wird es, wenn eine Eisenvergiftung vorliegt. Diese wird jedoch meist nicht durch eisenhaltige Lebensmittel verursacht, sondern durch Einnahme von zu viel Eisentabletten oder Infusionen.

Eisenüberschuss Symptome

Die Symptome einer Eisen-Überversorgung sind leider nicht so deutlich, wie bei einem Mangel. Wer denkt, ein hochroter Kopf als Gegenstück zum blutarmen Bleichgesicht würde als Indiz genügen, irrt.
Zuviel Eisen im Blut kann sich anfangs sogar ähnlich äußern wie Eisenmangel – nämlich in Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Weitere Anzeichen sind Bauchkrämpfe, Stechen in der Brust und Schwindel. Eine Eisenvergiftung hat schon deutlicherer Symptome wie z.B. blutigen Brechdurchfall und Magenkrämpfe.

Eisenüberschuss Folgen

Eine leichte Überversorgung mit Eisen ist noch nicht so dramatisch und kann mit richtiger Ernährung schnell behoben werden. Etwas mehr Gemüse und Verzicht auf Fleisch lösen das Problem recht schnell. Wenn man aber den Körper ständig mit zu viel Eisen versorgt, indem man z.B. täglich Eisentabletten schluckt – weil es ja so gesund ist – erhöht man das Risiko einer Herzerkrankung.
Bei einer Eisenvergiftung muss jedenfalls schnell gehandelt werden, denn die Folgen sind fatal – Herzerkrankungen, Arteriosklerose, Leberschädigung, Bauchspeicheldrüsenkrebs. Hier ist meist nur durch Aderlass eine schnelle Senkung des Wertes zu erreichen.