eisenmangel schwangerschaftViele Frauen leiden in der Schwangerschaft unter Eisenmangel. Lesen Sie in diesem Artikel wie Sie die Symptome erkennen, was die Ursachen sind und welche einfachen und natürlichen Möglichkeiten zur Prophylaxe es gibt. Eisen gehört zu den überlebensnotwendigen Spurenelementen, ohne diesem kann kein Mensch oder Säugetier überleben. Eisenmangel kann im Extremfall sogar zu einer sogenannten Eisenmangelanämie führen. Durch Eisenmangel entsteht eine Abnahme von Sauerstoff im Blut und in der Folge führt dies zu einer Unterversorgung der Organe mit Sauerstoff, was über einen längeren Zeitraum auch zu Folgeschäden führen kann.

Symptome Eisenmangel

Kopfschmerzen, Müdigkeit und Abgeschlagenheit, sowie eingerissene Mundwinkel sind typische Anzeichen eines Eisenmangels. Schlafstörungen, Lustlosigkeit und Nervosität gehören ebenfalls zu den gängigsten Eisenmangel Symptomen.
Die Schwangerschaftshormone sorgen dafür, dass selbst Frauen die sonst eher weniger durch gesundes und kräftiges Haar auffallen oder durch eine ebenmäßige Gesichtshaut, plötzlich deutlich schöner werden. Werden die Haare jedoch plötzlich brüchig und matt, splittern Fingernägel oder bilden sich Rillen, so gehört dies ebenfalls in die Kategorie „möglicher Eisenmangel“. Lesen Sie in unserem Artikel über die 11 häufigsten Eisenmangel Symptome näheres über die ersten Anzeichen von Eisenmangel.

Wie wird Eisenmangel nachgewiesen

Hämoglobine sind eisenhaltige Proteine im Blut. Sie transportieren Sauerstoff in alle Organe. Bei Menschen mit Eisenmangel ist der Anteil an Hämoglobin im Blut gesenkt. Ein einfacher Bluttest reicht für den Nachweis.

Wodurch entsteht Eisenmangel in der Schwangerschaft

Ursache für Eisenmangel in der Schwangerschaft sind im Regelfall Ernährungsfehler. Schwangere Frauen benötigen mehr eisenhaltige Lebensmittel. Sie benötigen mehr Eisen, da sie das heranwachsende Kind mitversorgen, für die Plazenta und das allgemein größere Blutvolumen während einer Schwangerschaft.

Junge Frauen neigen generell dazu sich nicht mit genügend Eisen zu versorgen und in der Schwangerschaft verdoppelt sich die benötigte Menge an Eisen sogar noch. In der Schwangerschaft benötigen Frauen nicht 15 mg Eisen pro Tag, sondern gemäß der der Deutschen Gesellschaft für Ernährung das Doppelte. Ab der 8. Schwangerschaftswoche erhöht sich der tägliche Eisenbedarf in der Schwangerschaft auf 30 mg. Deshalb ist es wichtig sich in der Schwangerschaft konsequent mit eisenhaltigen Lebensmitteln zu ernähren.

Unter den eisenhaltigen Nahrungsmitteln ist für jede Frau und für jede Ernährungsvorliebe etwas dabei. Trinkt man noch täglich frisch gepressten Orangensaft und trinkt keine Milch direkt nach dem Verzehr von eisenhaltigen Lebensmitteln, so kann man seine tägliche natürliche Versorgung mit Eisen sichern. Vitamin C hilft das Eisen zu absorbieren und Milch vermindert die Aufnahme von Eisen aus eisenhaltigen Nahrungsmitteln.
Erfahren Sie in unserem Artikel wie Sie Ihre Eisenaufnahme auf natürlichem Weg verbessern können.